Archive for June, 2019

Sommer, Sonne, Ausspannen

Friday, June 28th, 2019

Wieder ist ein Semester zu Ende, der Campus hat sich geleert, kein Stimmengewirr mehr zu hören. Wir Lehrer korrigieren Prüfungen, nachbereiten und vorbereiten. Für uns im Fach Deutsch heißt es Abschied zu nehmen von unserer Praktikantin Annabell, die uns tatkräftig im Frühjahr unterstützt hat. Zeit für ein letztes kurzes Interview:

Annabell, was wird dir in Erinnerung bleiben?

Das ist eine schwierige Frage. Ich glaube die Freundlichkeit, mit der ich in Empfang genommen wurde und die sich durch das ganze Praktikum durchgezogen hat.

Wenn du über deinen Werdegang reflektierst, was kommt dir da so spontan in den Sinn?

Ja, eigentlich ist es verrückt und natürlich super, was dieser Schwedischkurs, den ich mal besucht habe, ausgelöst hat. Ich habe dadurch so viele tolle neue Menschen getroffen, schon im Sprachkurs habe ich zwei meiner engsten Freunde kennengelernt, und hier in Schweden natürlich noch andere. Durch den Sprachkurs, der mein Interesse für die Sprache und Schweden geweckt hat, habe ich mich für ein Praktikum in Schweden entschieden. Hier habe ich die Möglichkeit gehabt, sowohl Schwedisch zu üben als auch berufliche Erfahrung zu sammeln. Richtig super!

Du warst fast 5 Monate bei uns. Hast du ein paar Lieblingsplätze in Växjö entdeckt, die du empfehlen kannst?

Ganz klar die vielen Seen in Växjö, der See an der Uni Trummen, um den man in der Mittagspause laufen kann oder der Södra Bergundasjö. Es gibt so viele schöne Plätze hier, da fällt es mir schwer, mich festzulegen.

Was erwartet dich demnächst? 

Nächste Woche ein Vorstellungsgespräch beim Goethe-Institut, und, falls es da nicht mit einer Arbeitsstelle klappt, eine Masterausbildung. In ein paar Jahren könnte ich mir gut vorstellen, wieder nach Schweden zurück zu kommen. Ich bin noch nicht fertig mit Land und Leuten:).

Persönlich war das für mich eine wichtige Zeit in Schweden, ich habe viel über mich gelernt. Das nächste Mal würde ich mir lieber eine Wohnung in der Innenstadt suchen und nicht so weit außerhalb zu wohnen, denn Kühe sind zwar schön und ganz schön gesprächig, aber leider funktioniert die Kommunikation nur eingeschränkt. So viel Landleben muss es dann auf Dauer doch nicht sein.

Liebe Annabell, wir danken dir recht herzlich für deinen Arbeitseinsatz bei uns und drücken dir ganz fest die Daumen für dein Vorstellungsgespräch und für alle weiteren Pläne!

Mit diesem Post begibt sich das Redaktionsteam in die Sommerpause – wir hören uns wieder im September!

Berlin, Berlin, du bist so wunderbar

Wednesday, June 26th, 2019

Ein regnerischer Tag in Berlin. Ich freue mich immer  in Berlin zu sein und genieße das Großstadtfeeling. Auf der Fahrt zum Alexanderplatz fällt mir auf, dass der Bau des Schlosses oder Humboldtforum, wie es jetzt heißt, schon ziemlich weit vorangeschritten ist. Die Fassaden sind schon fast fertig, und ich denke wieder daran, dass sich die Stadt ständig erneuert, auch wenn mit dem Schloss ein Rückgriff auf vergangene Zeiten gewagt wird. Zur Spreeseite bekommt der Bau eine moderne Fassade, die ein wenig an den Palast der Republik erinnert, während an der Straßenseite Unter den Linden der pompöse Glanz vergangener Tage aufersteht. (more…)

Das neue Semester steht schon vor der Tür

Friday, June 7th, 2019

Nicht ganz werden einige einwenden, noch ist das Sommersemester ja noch nicht mal beendet, aber es stimmt, bei uns laufen die Planungen bereits auf Hochtouren. In Berlin habe ich mich mit allen KollegInnen getroffen, um den Herbst durchzusprechen. Gemeinsam mit Malin von Internationella Skolorna, der Rektorin Maxi von Die Neue Schule, den Lehrerinnen Dagmar (Grammatik, Übersetzung, schriftliche Sprachfertigkeit), Christiane (Literatur, Konversation, Aussprache und mündliche Sprachfertigkeit) und Thomas (Profilkurs EU) haben wir alles Wichtige für den Herbst durchgesprochen. Es fehlte nur Katharina (Realia). Wir haben ein tolles Team in Berlin!

Im Herbst werden wir sowohl den A-Kurs, 1TY101, anbieten als auch zum ersten Mal den Anfängerkurs 1TY161. Für Studierende eröffnet das die Möglichkeit, bis zu einem Jahr in Berlin zu bleiben und entweder nach 1TY161 im Frühjahr 2020 1TY101 zu studieren oder nach 1TY101 die Distanzkurse auf B-Niveau zu belegen.

Am Freitag war das Wetter dann auch so schön, dass ich ein Foto von der Neuen Schule machen konnte. Für unsere Studierenden, die gerade in Berlin sind, stand am Freitagabend ein gemeinsamer Theaterbesuch mit anschließendem Restaurantbesuch in einer Gaststätte, die österreichische Spezialitäten anbietet, auf dem Programm.  Deutsch zu lernen bedeutet mit allen Sinnen zu studieren und sowohl kulturelle als auch kulinarische Highlights zu erleben. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Berliner Kolleginnen für das beinahe abgeschlossene Frühjahrssemester und auch an Malin, die wie immer das Planungstreffen gut organisiert hat und den Studierenden bei allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Unseren Studierenden wünsche ich viel Erfolg bei den noch anstehenden Prüfungen.