Alternative für Deutschland und Schwedendemokraten – vergleichbare Parteien?

09:22 by besserwisser

Charlotte Renström über ihre Bachelorarbeit: Rechtspopulismus in Schweden und Deutschland

Als Studentin eines internationalen Verwaltungsprogramms interessiere ich mich sehr für Politik, sowohl in Schweden als auch im Ausland. Die rechtspopulistische Welle, die sich in jüngster Zeit vor allem in Europa verbreitet hat, hat es mehreren rechtspopulistischen Parteien ermöglicht, bedeutende Wahlerfolge zu erzielen. In Schweden sind die Schwedendemokraten (SD) bereits seit 2010 im schwedischen Reichstag vertreten, und bei den deutschen Wahlen 2017 trat die Alternative für Deutschland (AfD) schließlich durch die Tür des deutschen Bundestages.

Die Schwedendemokraten (SD) und die Alternative für Deutschland (AfD) werden oft als Entsprechungen angesehen und als rechtspopulistische Parteien eingestuft. Doch streben die SD und die AfD wirklich nach den gleichen Visionen und Zielen? Wo kommen die Parteien tatsächlich her, und wie haben sie sich im Laufe der Zeit entwickelt? Gerade diese Fragen wollte ich untersuchen und habe folgende Fragestellungen für meinen Aufsatz formuliert:

  • Inwiefern ähneln sich die Ursprünge der beiden Parteien und in welche Richtungen haben sie sich im Laufe der Zeit entwickelt und verändert?
  • Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede weist die heutige Programmatik der Parteien auf?
  • Inwiefern können die heutigen Parteiprogramme der beiden Parteien noch aus ihren Ursprüngen hergeleitet werden?

Es hat sich herausgestellt, dass beide Parteien als Reaktion auf ein zu ihrer Gründungszeit politisch aktuelles Thema gestartet sind: Die AfD wurde als Reaktion auf die Währungspolitik der EU und später noch auf die Einwanderung, die SD ihrerseits auf die Einwanderung gegründet. Beide Parteien sind deswegen als populistische Protestparteien einzustufen ­– auch weil sie sich als Partei der Bürger begreifen, was eine typisch populistische Charakteristik ist. Im Laufe der Zeit haben sich sowohl die AfD als auch die SD dem Rechtspopulismus deutlich angenähert und heute profilieren sich beide Parteien vor allem mit dem Thema Einwanderung in verschiedenen Formen. Die heutigen Parteiprogramme ähneln sich auch sehr und greifen so gut wie die gleichen politischen Themen auf.

Doch die Parteien sind nicht identisch. Die Parteien gehen mit extremen Tendenzen und rassistischen Äußerungen innerhalb der Partei unterschiedlich um. Die SD arbeiten aktiv daran, Parteimitglieder und Funktionäre mit extremen Meinungen aus der Partei auszuschließen – eine politische Strategie, um eine für die große Masse „wählbare“ Partei zu werden. Die AfD ihrerseits grenzt sich immer weniger nach rechts ab und offensichtlich rassistische Ansichten werden von Parteifunktionären ausgedrückt, ohne dass diese einen Ausschluss aus der Partei riskieren. Wohin das führen wird, bleibt abzuwarten.

Was habe ich denn während des Schreibens gelernt? Unheimlich viel. Nicht nur neue Aspekte zu meinem Thema, sondern auch viele neue Wörter, Ausdrücke und natürlich wie eine akademische Arbeit geschrieben wird. Außerdem bin ich jetzt noch neugieriger und würde gerne zu diesem Thema weitere Recherchen machen. Da das Thema noch sehr neu und erst in jüngster Zeit hochaktuell geworden ist, gibt es noch viel zu entdecken und zu diskutieren.

Zum Aufsatz folge diesem Link

Comments are closed.