Wie erklärt man einem Deutschen….

09:12 by besserwisser

Blog Thema Wohnen in Schweden – Hyresrätt und Bostadsrätt:

Texte von schwedischen Deutschstudenten, die einem Deutschen, die verschiedenen Wohnweisen in Schweden erklären sollen.

Bostadsrätt und Hyresrätt

Wenn du eine Wohnung in Schweden suchst, findest du vielleicht, dass es ganz lustig ist. Erst musst du entscheiden, ob du eine Wohnung kaufen oder mieten möchtest. Möchtest du eine kaufen, dann solltest du nach einem Bostadsrätt schauen. Möchtest du eine mieten, dann solltest du nach einem Hyresrätt schauen. Übersetzt man die Wörter Wort für Wort dann bedeutet Bostad Wohnsitz, Hyra Miete/Mietung, und Rätt ist Recht/Anrecht.

Was ist denn der Unterschied zwischen einem Bostadsrätt und Hyresrätt? Zu Anfang, wenn du eine Bostadsrätt hast, machst du alles selbst, Renovierungen, wenn die Toalette oder der Herd kaputt geht musst du das selbst renovieren oder ein Heimwerker anstellen, aber mit einem Hyresrätt macht deiner Vermieter das.

Auch wichtig zu wissen ist, dass wenn man ein Hyresrätt sucht, es eine Art Schlange gibt. Bostadskö nennt man diese. Man muss sich anmelden und danach kriegt man für jeden Tag, den man wartet, einen Punkt. Wenn du viele Punkte hast kannst du eine Wohnung suchen.

Viel Glück!   

Verfasst von Daniel Galian

 

Hyresrätt und Bostadsrätt

Hyresrätt

Ein Hyresrätt ist eine Wohnung, für welche man jeden Monat bezahlt. Um ein Hyresrätt zu kriegen, muss man sich oft in einer Schlange für Wohnungen stellen. Viele Schlangen-Systeme haben das Prinzip, dass man jeden Tag einen Punkt bekommt. Je mehr Punkte man hat, desto leichter ist es ein Hyresrätt zu bekommen. Manchmal muss man für mehrere Jahre in der Schlange stehen, und in anderen Fällen kann man ein Hyresrätt relativ schnell bekommen.

Bostadsrätt

Ein Bostadsrätt kann man mit einem Haus vergleichen. Man bezahlt die große Summe direkt, oder man kann eine Bankanleihe nehmen, um sich das Bostadsrätt zu leisten. Im Vergleich zu einem Hyresrätt, muss man auch bei dem Bostadsrätt eine monatliche Miete bezahlen. Meistens ist die Miete nicht so hoch wie beim Hyresrätt, aber manchmal kann es so sein. Die Miete geht zu dem Unterhalten von dem Bostadsrätt. Wenn man sich für ein Bostadsrätt interessiert, kann man in einer Führung mit einem Makler teilnehmen. Der Vorteil mit einem Bostadsrätt ist, dass man eine größere Freiheit hat, als in einem Hyresrätt. Man kann zum Beispiel malen, tapezieren oder renovieren; bei einem Hyresrätt ist es schwieriger eine Erlaubnis dafür von dem Vermieter zu kriegen. Der Nachteil mit einem Bostadsrätt ist, dass sich nicht alle ein Bostadsrätt leisten können. Mehrere Menschen können sich nicht einmal eine Bankanleihe leisten.

Hyresrätt – Mietrecht

Bostadsrätt – Eigentumsrecht

Verfasst von Linnéa Sverker

 

Wohnen in Schweden

In Schweden gibt es im Wohnungsmarkt drei verschiedene Weisen im Gesetz: Mietrecht, Wohnungsrecht und Eigentumsrecht.

Mit Mietrecht ist gemeint, dass man das Recht zum Wohnen hat, wenn man Miete bezahlt. Man hat auch die Pflicht die Wohnung zu schützen, und die anderen Nachbarn nicht zu stören.

Mit Wohnungsrecht ist gemeint, dass man ein stärkeres Recht zum Wohnen hat. Man muss einen Kapitaleinsatz vorbringen, und zusammen mit den anderen Mitgliedern verwaltet man das Haus.

Mit Eigentumsrecht ist gemeint, dass man die Wohnung oder das Haus als Eigentümer besitzt. Man kann das Eigentumsrecht nicht verlieren. Man bestimmt selbst, und man ist selbst verantworlich. Diese Eigentümer werden oft mit Bankleihen erworben.

Aber in Schweden gibt es ein Mangel an Wohnungen, wegen geringer Bauproduktionen und einem schnellen Bevölkerungswachstum.

Verfasst von Johan Nilsson

Comments are closed.