Eine Woche in Lappland

09:00 by besserwisser

Hallo zusammen!

Heute möchte ich mich mit meinem 2. Blogeintrag zurückmelden, den ich leider von Deutschland aus verfasse. Aufgrund der derzeitigen Situation habe ich mich dazu entschieden, die Heimreise anzutreten und mein Praktikum bestmöglich von hier aus weiterzuführen. In diesem Zusammenhang möchte ich mich herzlich bei allen Dozenten für die Unterstützung bedanken!
Nun möchte ich aber zum eigentlichen Thema übergehen- mein Reisebericht zu Lappland.
Hinter mir liegt eine ereignisreiche, tolle Woche. Nach Bus- und Fährfahrt sind wir zunächst in Helsinki angekommen, wo wir den Tag zu unserer freien Verfügung hatten. Auch bei Regenwetter hatten wir einen tollen Tag in Finnlands Hauptstadt und haben unter anderem den Dom Tuomiokirkko und eindrucksvolle Bibliotheken besichtigt, bevor wir uns in der Markthalle Vana kauppahalli gestärkt haben. Am nächsten Tag kamen wir in Lappland an und haben am Morgen das Arctic Museum in Rovianemi besichtigt. Das berühmte Santa Claus Village haben wir im Anschluss erkundet. Am Abend haben wir unsere Hütten in Saariselkä bezogen und unsere Ankunft mit der Reisegruppe gefeiert. Gerne sind wir am nächsten Morgen aufgestanden, denn es stand eine Husky Safari auf dem Plan. Bevor die Schlittentour in der Schneelandschaft gestartet ist, durften wir Huskywelpen auf den Arm nehmen. Das war ein unvergesslicher Tag. Nach Sonnenuntergang habe ich an einer Snowshoe Wanderung teilgenommen. Wir sind durch den Nationalpark gewandert- in meterhohem Schnee. Das war absolut abenteuerlich. Da der Ausflug nach Norwegen aufgrund der Grenzschließungen leider nicht statt finden konnte, haben wir den Vormittag des nächsten Tages bei viel Neuschnee im Skigebiet verbracht und sind gerodelt. Nach dem täglichen gemeinsamen Kochen sind wir auf den Hügel nahe unserer Hütten gelaufen. Dieser wurde uns als der beste Punkt in Saariselkä für die Beobachtung der Nordlichter vorgestellt. Und tatsächlich: Wir hatten Erfolg! Eine knappe Stunde lang haben wir die grünen Lichter beobachtet und konnten unser Glück kaum fassen. Beflügelt sind wir in unseren vorletzten Tag gestartet. Bei strahlend blauem Himmel sind wir Rennen auf dem Ice Karting Ring gefahren. Vor der Abfahrt haben wir am kommenden Tag eine Rentierfarm besucht. Mit der Fähre ging es am nächsten Morgen zurück nach Schweden mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck.

Estelle

 

Comments are closed.