Archive for October, 2018

Wie fühlt es sich an, Vierzehn zu sein? Tamara Bach zu Gast bei uns

Saturday, October 27th, 2018

Ein Bericht von Malin Lundin, 1TY100

Viele Bücher werden während der Schulzeit gelesen, viele Geschichten besprochen und Fakten gelernt, aber nur ganz selten passiert was Besonderes damit. Ende September lasen wir das Jugendbuch Vierzehn von Tamara Bach und im Anschluss dazu geschah was Wunderbares; Bach, eine preisgekrönte deutsche Autorin wurde zu einer Gastvorlesung an die Universität hier ins kleine Växjö eingeladen und wir, sowohl Studenten als auch Lehrer, bekamen plötzlich die großartige Chance, den Menschen hinter einer Geschichte kennenzulernen. (more…)

Rosa Elefanten, B-Distanz-Kurs und Lebensläufe?

Friday, October 19th, 2018

Das Besserwisserteam hat sich letzte Woche zur Redaktionssitzung getroffen. Judith, Ylva, Kirsti, Charlotte und ich, Corina, haben überlegt, welche Themen interessant sein könnten für unser Herbstprogramm. Die Liste wird noch nicht verraten – ich kann schon mal sagen. dass es wieder abwechslungsreich wird! Wir laden natürlich wieder Studenten und andere Interessierte ein, an unserem Blog mitzuwirken. Gibt es Wünsche, worüber wir mal berichten sollen – meldet Euch bei uns!

Dieses schöne Elefantenfoto kommt von: Photo by alexia ellesse on Unsplash

Endlich ist der Sommer vorbei

Friday, October 12th, 2018

In Växjö fangen die Blätter an gelb zu werden. Es regnet schon wieder viel und es fühlt sich richtig wie Herbst an.
Endlich. (more…)

In der Kürze liegt die Würze – oder von der Schwierigkeit des Schaffensprozesses

Friday, October 5th, 2018

Unsere Studentin Ute Nickel berichtet über ihren Schaffensprozess:

Kandidataufsatz- upps, verschiedene Gefühle und Gedanken gehen einem durch den Kopf. Welches Thema soll gewählt werden, reicht die Zeit, wie soll die Gesamtarbeit eine Struktur erhalten? Sinnvoll ist, sich Notizen zu den eventuellen Themen in Form von Interessen und Gedanken, Kritiken und auch Fragestellungen zu machen. Wichtig ist, frühzeitig Material zu sichten und den Leseprozess zu starten. Ist das Thema gefunden und vom Betreuer genehmigt, kommt der nächste Schritt: wer die Wahl hat, hat die Qual, im Sinne von nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig schreiben, was für mich die Schwierigkeit an sich darstellte. (more…)