Warum lesen wir?

March 9th, 2018 by besserwisser

Diese Frage stellten wir uns im Literaturunterricht.

Das Lesen in einer Fremdsprache stellt besondere Herausforderungen an die Leser, die sich die Sprache und den Inhalt gleichzeitig erschliessen müssen. Es bringt aber auch viele Vorteile, wie unsere Studenten bezeugen.

In unserer kleinen Umfrage werden verschiedene Gründe angesprochen:

  1. Wissenszuwachs: Lesen bildet. Man lernt u.a. etwas Kultur, Menschen, Geschichte und gesellschaftliche Fragen, die in den Texten verarbeitet sind.
  2. Neugierde und Freude am Lesen sind wichtige Aspekte. ”Es ist eine Beschäftigung, die mir Ruhe gibt” erklärt eine Studentin, was zweifellos ein wichtiger Gedanke ist in unserer hektischen Welt. Dass ”man in Gedanken verreisen kann” nennt ein anderer als seinen wichtigsten Grund. Für manche ist es einfach das Gefühl, etwas zu mögen, was sie zum Lesen bringt: “Deutsche Kultur, Sprache und Literatur gefallen mir”.
  3. Berufliche Vorteile: Gute Sprachkenntnisse sind zweifellos von Vorteil, wenn man eine Arbeitsstelle sucht. Deutschland ist ein grosser Arbeits- und Handelsmarkt für Schweden und ein Student bringt es auf die einfache Formel: “gute Deutschkenntnisse = Konkurrenzvorteil”. Das Lesen von Büchern schult die Sprache.
  4. Etwas Zwang ist immer gut? “Eigentlich lese ich nicht oft, aber ich möchte es. Deshalb ist es vielleicht gut, dass ich jetzt dazu gezwungen werde!” Vielleicht schaffen wir es durch unsere anregenden Diskussionen im Klassenzimmer “Nichtleser” zum Lesen zu bewegen. Jeder von uns hat Vorlieben, auch was die Auswahl von Lesestoff betrifft. Einer liest nur Krimis, ein anderer Leser kann vielleicht am besten mit Erzählungen, die die Probleme unserer Gegenwart diskutieren, entspannen. Dystopien und Science Fiction Erzählungen stehen gegenwärtig besonders bei Jugendlichen hoch im Kurs. Es ist auf jeden Fall sehr anregend, wenn man mal ein Buch liest, das ausserhalb des Spektrums liegt, was man normalerweise wählen würde.
  5. Etwas Zwang? Natürlich erhält ein Student für die Teilnahme am Kurs, für die engagierte Mitarbeit im Kurs und für eine bestandene mündliche Prüfung Studienpunkte. Persönlich finde ich das nicht die beste Motivation, um sich mit dem Lernstoff zu beschäftigen, aber für manch einen sind äussere Motivatoren wichtig.
  6. Lesen als Fertigkeit: Eine Antwort hat mich erstaunt, weil ich sie nicht unbedingt direkt mit dem Literaturunterricht in Verbindung gebracht hätte. Lesen ist eine Fertigkeit, die man trainieren muss und unser Student hat recht, wenn er meint: “Ich möchte schneller lesen, deshalb muss ich das Lesen trainieren”. Wenn dazu noch die Lust am Interpretieren von Texten kommt, dann ist das doch eine ideale Kombination!

Bildquelle: Photo by Eli Francis on Unsplash

Comments are closed.