Wie sieht ein Tag im Studium aus?

April 6th, 2018 by besserwisser

Wie sieht eigentlich ein Tag im Studium aus? Selbstverständlich sieht es bei jedem anders aus und wir alle haben verschiedene Vorstellungen von dem Studienalltag.
Einige sind produktiv und motiviert, andere nicht und einige sind beides – und zwar Tag und Nacht.

Der Wecker klingelt, 06.00. Sie steht direkt auf, springt einfach aus dem Bett. Ihre Schritte sind leicht, sie fliegt förmlich über den Boden, während sie sich fertig macht.

Frühstück, Kaffee und Brötchen isst sie auf dem Weg zur Uni.
08.00 Vorlesung, interessant, sie stellt Fragen und macht viel Notizen, isst einen Apfel während der Pause, plaudert mit den Kommilitonen.
Mittagspause 12.00. Mittagessen hat sie sich zur Uni mitgebracht und isst mit Freunden zusammen.
Danach setzt sie sich in die Bibliothek, lernt noch drei
bis vier Stunden bevor sie nach Hause geht. Dort wird Essen gekocht, etwas Gesundes und irgendwas, was einfach ist, um es am nächsten Tag als Mittagessen zur Uni mitzunehmen.
Danach ab ins Gym (Fitnessstudio) und die letzten Stunden des Tages guckt sie Serien.
So ein schöner Tag, denkt sie, als sie einschläft…

Dann klingelt der Wecker, einmal, zweimal, dreimal. 07.50,
(verdammt) verpennt, schnell aufstehen, Badezimmer, Schminke und raus.
Kaffee kauft sie an der Uni und kommt nur 15 Minuten zu spät, ist noch okay.

Während der Vorlesung wird sie hungrig, hat sich keinen Apfel mitgebracht und auch kein Mittagessen.
Sie geht nach der Vorlesung nach Hause, isst zwei Brotscheiben nur mit Butter zum Mittag und schaut Serien ein paar Stunden.
Als es dunkelt wird, beschleicht sie diese ungute Gefühl im Bauch, dass sie heute wieder nichts gemacht hat!
“Morgen mache ich eine Verbesserung, ich stehe früh auf, und mache den ganzen Tag etwas Produktives, wie heute Nacht, im Traum.”

Und dann schlief sie im Sofa ein…

Comments are closed.